Der Apparat des Rassismus

Der Apparat des Rassismus

Wann? 8. und 9. März 2017, 19-22h
Wo? Haus der Kulturen der Welt Berlin

Über mehr als ein Jahrzehnt verübte die rechtsextreme terroristische Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) Morde und Bombenattentate in ganz Deutschland. Rassistische Motive blieben im Deutungshorizont von Medien, Politik und Behörden bis zur Selbstenttarnung der Terrorzelle lange ausgeschlossen. Mit Beate Zschäpe steht zurzeit ein Mitglied der Kerngruppe vor Gericht. Jedoch verhindert die enge Fokussierung des Gerichtsprozesses auf ihre Person eine Auseinandersetzung mit den strukturellen Ursachen der Attentate. Der Apparat des Rassismus will eine internationale Debatte zum NSU-Komplex als Konglomerat aus rechtsextremem Terror, institutionellem und strukturellem Rassismus in Gang bringen. Nicht nur im Kontext deutscher Geschichte, sondern auch innerhalb der longue durée des europäischen Rassismus im 20. Jahrhundert und der Kolonialgeschichte soll die Wirkmacht des Rassismus in seinen institutionalisierten und strukturellen Ausprägungen und globalisierten Kontexten diskutiert werden.

Im Rahmen eines zweitägigen Programms untersuchen Aktivist*innen und Expert*innen aus unterschiedlichen Disziplinen prägende Einflüsse des Rassismus auf die Entstehung des modernen Nationalstaats und Kapitalismus. Wie sehr prägt er bis heute die kulturellen Denkhorizonte westlicher Gesellschaften und Erkenntnisprozesse der Wissenssysteme? Während die Vorträge einzelne strukturelle Apparate und historische Kontinuitäten des Rassismus herausarbeiten, ergänzen Kommentare um Perspektiven und Erfahrungenen struktureller Rassismen, wie sie in Gegenwart und Lebensalltag verschiedener Migrationsgesellschaften bis heute wirken.

Mit Manuela Bojadzijev, Ayse Gülec, Yann Moulier Boutang, Eyal Weizman u.v.a.

Kuratiert und organisiert von Nanna Heidenreich, Natascha Sadr Haghighian für das Tribunal NSU-Komplex auflösen! und Anselm Franke für das HKW.

Der Apparat des Rassismus ist eine Kooperation des Tribunals NSU-Komplex auflösen! und des HKW. Es findet im Vorfeld der gleichnamigen Veranstaltung statt, die von antirassistischen und migrantischen Netzwerken, Bürgerrechtsgruppen und Einzelpersonen auf den Weg gebracht wurde mit dem Ziel der öffentlichen Verurteilung und Aufarbeitung des NSU-Komplexes.