Das Hauptprogramm wird ergänzt durch Workshops, Theateraufführungen, Filmvorführungen, Hörstücke, Audio- und Videoinstallationen, performative Stadtführungen, Wandbilder, Musik und Tanz. Bald erfahrt ihr an dieser Stelle mehr!

Vorläufiges Programm

Mittwoch, 17. Mai

20-­‐22 h Auftakt: J’accuse & die Gesellschaft der Vielen

Donnerstag, 18. Mai

Ein Tag der Klage und Anklage. Betroffene erzählen.
Thematischer Schwerpunkt: Der NSU‐Komplex als Angriff auf etablierte Migrationsgeschichte(n); Aufzeigen von Nazi-Strukturen

Uhrzeit Thema Ort
10:00 – 14:00h Workshops Dezentral verteilt in Köln
14:30 – 15:00h Einführung in den NSU-Komplex Foyer
15:00 – 15:20h Beklagen: Wir trauern um die Opfer des NSU und das zugefügte Leid Depot 1 & 2
15:20 – 17:00h Der Angriff auf migrantische Lebenswelten & Migrationsgeschichte Depot 1 & 2
17:00 – 17:30h PAUSE
17:30 – 19:00h Angriff der Nazis & Staatlich unterstützter Aufbau von Nazistrukturen Depot 1 & 2
19:00 – 20:00h PAUSE
20:00 – 22:00 h Tatort Kassel: Recherche und Analyse Depot 1 & 2

 

Freitag, 19. Mai

Wir klagen ein! – Das Manifest der Zukunft.
Thematischer Schwerpunkt: Strategien des migrantischen Widerstandes gegen die rassistischen Verhältnisse und Visionen ihrer Kämpfe

Uhrzeit Thema Ort
10:00 – 16:00h Workshops Dezentral verteilt in Köln
17:00 – 17:30h Einführung in den NSU-Komplex Foyer
17:30 – 19:00h Initiativen von Betroffenen rassistischer Gewalt sprechen: Welche Strategien des Widerstands gibt es, was konstituiert Widerstandsgruppen und wogegen kämpfen sie? Depot 1 & 2
19:00 – 20:00h PAUSE
20:00 – 22:30h Visionen, Posen, Thesen – wir klagen ein: das Manifest der Zukunft

 

Depot 1 & 2

 

Samstag, 20. Mai

Ein Tag der Klage und Anklage. Betroffene berichten. Thematischer Schwerpunkt: Struktureller Rassismus in Behörden, Institutionen und Medien

 

Uhrzeit Thema Ort
10:00 – 14:00h Workshops Dezentral verteilt in Köln
14:00 – 14:30h Einführung in den NSU-Komplex Foyer
14:30 – 17:00h Struktureller und institutioneller Rassismus: die Ermittlungen gegen die Opfer Depot 1 & 2
17:00 – 17:30h PAUSE
17:30 – 19:00h Stigmatisierung der Betroffenen und der mediale Angriff Depot 1 & 2
PAUSE
20 – 21h Instrumentalisierung der Opfer, Ausbleiben der Aufklärung im Prozess und anderswo. Die offizielle Aufarbeitung: der Prozess, die Politik und andere Inszenierungen Depot 1 & 2
21 – 22:30 h Anklage und Forderungen

 

Depot 1 & 2

 

Sonntag, 21. Mai

ab 10 h Gemeinsamer Auszug aus der Fabrik, Demo, Feier der Gesellschaft der Vielen auf der Keupstraße